Google schmeisst über 500 potentielle Spionage-Apps aus dem Appstore

Laut heise.de hat Microsoft weit über 500 potentielle Spionage-Apps aus seinem Appstore geworfen, da diese mit einem Software Development Kit entworfen wurden, welches Spionagefunktionen mitbringt.

Auf diese Weise sollen mit weit über 100 Millionen Downloads von Wetter-Apps oder Spielen viele User befallen worden sein.

Zwar wird das ganze heruntergespielt, dass nur Dinge möglich wären, zu denen der Nutzer auch seine Zustimmung gegeben hätte, allerdings wissen wir aus Erfahrung, dass grundsätzlich jede App im Android Appstore fast jegliche Rechte haben möchte, so z.B. GPS-Daten, Audio und Video-Rechte und vieles mehr.

Leider ist es schon viel zu oft vorgekommen, dass unter Android-Apps solche Dinge passiert sind. Letztendlich liegt es also beim Nutzer, nicht nur Antivirenprogramme auf seinem Android (nicht nur Handy, auch Tablets, TVs und mehr!) zu installieren und argwöhnisch zu betrachten, welches Programm welche Rechte möchte und es im Zweifel eben nicht zu installieren!